• formnext 2019
  • Superbike
  • Figuren
  • Figuren
  • Beschichtung
  • Gebissmodell
  • Täuschung

Angebot anfordern oder einfach anrufen: +49 89 9810 5520.

Creabis Blog

unser Dialog über Interessantes rund um die Creabis GmbH

Ein Hinweis in eigener Sache:
Bei einer Registrierung kann die Mail mit dem Aktivierungslink im Spam-Ordner landen.
Jan
31

Case Study: Radkappe Luxus-Bobby Car

​Luxus kann unterschiedlich definiert werden, aber wenn maßgefertigte Kleinausgaben namhafter Automobilhersteller als Rutschauto an den Nachwuchs verschenkt werden, ist das schon ein ganz besonderer Luxus. Selbstverständlich mit höchsten Ansprüchen an die verarbeitete Qualität.

Die einzelnen Bauteile aus Alu zu fräsen, ist aufgrund der komplexen Strukturen bei relativ kleiner Form sowie der Zahl der erforderlichen Maschinenstunden nahezu gar nicht möglich. Das Schichtbauverfahren ist kostengünstiger, bietet mehr Designfreiheit und ermöglicht schnellere Iterationen.

Aus diesem Grund setzt der Geschäftsführer von Bobby Tailor, Steffen de Bochdanovits, für die diffizilen Teile auf unseren 3D-Druck. Radkappen wie auf dem Foto, Kühlergrill, Cockpit sowie Logo lässt er von uns sintern und im Anschluss veredeln.

So entstehen Spitzenprodukte - bei uns.

5
  1791 Aufrufe
0 Kommentare
1791 Aufrufe
  0 Kommentare
Jan
24

3D-gedruckte Brillen: Trend oder daily business?

Bei Brillendesignern und Optikern sind die Zeiten gerade unruhig. Sie bereiten sich auf die opti vor - die internationale Messe am kommenden Wochenende in München, bei der sich alle namhaften Player dieser Branche präsentieren. Im letzten Jahr stand sie ganz im Zeichen der 3D-gedrucken Brillenfassungen, in diesem Jahr liegt der Fokus auf der Digitalisierung in der Augenoptik. 

Da wir nun aber seit Wochen damit beschäftigt sind, kreative Brillenfassungen in unterschiedlichsten Formen zu bauen, nachzubearbeiten und zu veredeln, stellt sich ganz klar die Frage: Ist die Individualisierung in diesem Bereich gar kein Trend mehr, sondern schon Alltag im täglichen Business?

Wenn man bedenkt, dass in Deutschland jeder Dritte eine Sehhilfe - zumindest zeitweise - trägt, und über 40% der Befragten einer Allenbach-Studie angaben, eine Brille mache Personen interessanter und unterstreiche deren Persönlichkeit, kann man schnell erahnen, um welchen Markt es sich hierbei inzwischen handelt. Und welche Bedeutung dem besonderen Wohlfühlerlebnis zukommt. 

Die 3D-gedruckten Fassungen punkten mit nur wenigen Gramm Gewicht, sind damit bis zu 30% leichter als herkömmliche Gestelle. Sie sind eigens designt, unterscheiden sich so um das gewisse Extra und sind individuell angepasst. Es sieht also alles nach dem daily business aus... Oder?

4
  1840 Aufrufe
0 Kommentare
1840 Aufrufe
  0 Kommentare
Einwilligung zur Datenverarbeitung
Wir setzen Technologien ein, die die Nutzung unserer Website analysieren und das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form erfassen. Bei weiterem Surfen auf dieser Seite stimmen Sie dieser Verwendung zu und unterstützen uns bei der künftigen Gestaltung und Verbesserung unseres Angebotes. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. In unserer Datenschutzerklärung und unserem Leitfaden zu Cookies erhalten Sie weitere Informationen.