• Superbike
  • Figuren
  • Figuren
  • Beschichtung
  • Gebissmodell
  • formnext 2018
  • Täuschung

Angebot anfordern oder einfach anrufen: +49 89 9810 5520.

Creabis Blog

unser Dialog über Interessantes rund um die Creabis GmbH

Ein Hinweis in eigener Sache:
Bei einer Registrierung kann die Mail mit dem Aktivierungslink im Spam-Ordner landen.
Mai
17

Digital-Bonus - Förderung noch langsamer als Internet?

Bereits im Sommer des letzten Jahres kündigte die Bayerische Staatsregierung überschwänglich den Digital-Bonus an - zur Unterstützung und Motivation mittelständischer Unternehmen, um in Digitalisierung zu investieren. Bei der Antragstellung lernten wir, dass pro Monat nur eine gewisse Anzahl an Anträgen angenommen werden kann. Die Begründung ist nachvollziehbar, denn es soll eine zügige Bearbeitung erfolgen, sodass die Unternehmen sich schnell an die Umsetzung Ihrer Projekte begeben können.
Einen Monat später ein weiterer Versuch. Die Antragstellung wird bestätigt, die Registrierung war erfolgreich. Wunderbar. Kaum sind ein paar Wochen vergangen, werden wir gebeten, das eingereichte Angebot aus dem Englischen ins Deutsche zu übersetzen. Kein Problem für uns - es handelt sich auch um eine Leistung innerhalb Deutschlands. Fix wieder eingereicht - wir sind gespannt, wann wir loslegen können.

Nach gut fünf Monaten haben wir uns nach dem Stand der Dinge erkundigt. Es war uns ja schnelle Bearbeitung zugesichert worden. Man verweist uns auf die Vielzahl der Anträge, die zu bearbeiten seien. Wir mögen uns gedulden und könnten ja schon mal auf eigenes Risiko beginnen…

Ja, das könnten wir. Und hätten wir auch schon. Wenn wir nicht ...

Was wir uns fragen? Ob denn die Antragsbearbeitung noch langsamer ist als das deutsche - ohnehin europaweit schon nicht konkurrenzfähige - Datennetz?

3
  901 Aufrufe
0 Kommentare
901 Aufrufe
  0 Kommentare
Mai
08

Nun also 3d-Druck statt Eisenblech...

​Die päpstliche Schweizergarde ist nicht unbedingt bekannt für Innovationen. Nun aber verabschiedet sich diese traditionelle Truppe von den Helmen aus Eisenblech zugunsten einer 3D-gedruckten Kopfbedeckung.

Dazu wurde ein frühbarockes Modell aus dem 16. Jahrhundert eingescannt und kann nun beliebig oft - und auch an die Anforderungen des einzelnen Gardisten angepasst - gedruckt werden. Die Erstellungsdauer verkürzt sich von 100 Stunden für ein einzelnes Modell auf 14 Stunden, die Kosten reduzieren sich sogar um gut ein Fünftel auf ca. 900 € pro Stück.

Aber auch die geringere Hitzeabsorption ist ein wichtiges Argument; denn unter den schwarzlackierten Metallhelmen hatten Gardisten an sonnenintensiven Tagen manchmal über Brandwunden geklagt. In die Helmschale sind daher nun Belüftungskanäle integriert, die die Stauwärme in den Kamm des Helms ableiten. 

Eins sei noch angemerkt: gegen Schussverletzungen werden auch diese Helme nicht schützen. Müssen sie aber auch nicht, denn die Garde ist ja äußerst friedlich unterwegs...

1
  819 Aufrufe
0 Kommentare
819 Aufrufe
  0 Kommentare
Apr
25

Standard-Passform

Irgendwie kann man es doch nicht lassen - nebenbei bestellt man einen Artikel über das Internet in der Hoffnung, ihn schon morgen (ganz so wie vorgestellt)in den Händen halten zu können.

Und dann kommt alles anders:
Das preiswert erstandene Teil wird aus China verschickt - das dauert. Also kümmert man sich in der Zwischenzeit um einen zweiten Artikel. Dieses Mal sind  Lieferkonditionen wichtig, auch wenn es nicht ganz so günstig ist. Man wird sehr zeitnah beliefert. Das zweibestellte Teil ist längst in Gebrauch, dann trudelt auch die erstbestellte Ware endlich ein. Die Passform entspricht leider nicht der geforderten Form, was, nebenbei bemerkt, mittels einem gelben Aufkleber gleich auf der Verpackung kund getan wird...

Warum wir dies hier erwähnen? Weil wir uns darum kümmern, dass die bestellte Ware passt - in jeder Hinsicht. Dafür stehen wir ein.

2
  914 Aufrufe
0 Kommentare
914 Aufrufe
  0 Kommentare
Apr
16

Auf ins All!

Alexander Gerst begibt sich im Mai wieder auf eine Reise ins Weltall - und dieses Mal sogar als erster Deutscher Kommandant der Raumstation ISS.

Bei seiner Mission vor zwei Jahren umrundete der Geophysiker die Erde innerhalb von 166 Tagen mehr als 2500 Mal, betreute etwa 100 Experimente und stieg für sechs Stunden in den freien Kosmos aus. Und weil er damals alle Interessierten über die sozialen Medien an seiner Mission teilhaben ließ, erhielt er sogar eine Nominierung für den Grimme-Online-Award.

Zu dieser zweiten Weltraum-Expedition werden ihn drei Fernsehpersönlichkeiten begleiten – die Maus, der blaue Elefanten und ein 'Astro-Mainzel' getauftes Mainzelmännchen. 

Und woher kommt dieses Mainzelmännchen...? Also, wir sind wirklich überall dabei ;-)!
4
  1174 Aufrufe
0 Kommentare
1174 Aufrufe
  0 Kommentare
Apr
04

Wie die Sauberkugel entstanden ist...

​Und wer sich für den Produktionsprozess in unserer Unit interessiert, kann ihn sich hier ansehen...

Wir wünschen diesem Start-up mit ganz großem Potential weiterhin viel Erfolg!

4
  3097 Aufrufe
0 Kommentare
3097 Aufrufe
  0 Kommentare
Einwilligung zur Datenverarbeitung
Wir setzen Technologien ein, die die Nutzung unserer Website analysieren und das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form erfassen. Bei weiterem Surfen auf dieser Seite stimmen Sie dieser Verwendung zu und unterstützen uns bei der künftigen Gestaltung und Verbesserung unseres Angebotes. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. In unserer Datenschutzerklärung und unserem Leitfaden zu Cookies erhalten Sie weitere Informationen.